Samstag, 29. Dezember 2018





                                             Spruch in der Silvesternacht






      
                                     Man soll das neue Jahr nicht mit Programmen 
                                                beladen wie ein krankes Pferd. 
                                          Wenn man es allzu sehr beschwert,
                                          bricht es zu guter Letzt zusammen. 






                                                Je üppiger die Pläne blühen,
                                            um so verzwickter wird die Tat.
                                     Man nimmt sich vor, sich zu bemühen,
                                       und schließlich hat man den Salat!







                                           Es nützt nicht viel, sich rotzuschämen.
                                             Es nützt nichts, und schadet bloß,
                                            sich tausend Dinge vorzunehmen.
                                Lasst das Programm! Und bessert euch drauflos!

            
                                                 ~ Erich Kästner~








                                    "Lasst euch die Kindheit nicht austreiben!

                 Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut.
                     Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt.
                          Früher waren sie Kinder, dann wurden sie Erwachsene,
                                                 aber was sind sie nun?

                     Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch."


                                               ~Erich Kästner~






               
                                  Besser kann es Erich Kästner wahrlich nicht sagen.
                                         Es liegt an uns wie wir dies beherzigen! :-)
                                            








                               Allen lieben Besuchern wünsche ich alles, alles Gute

                                                                  &

                                             viel Gesundheit im Neuen Jahr!








                                                                 ~



                                                                      
                              


                                                        Betr.: Bildrechte

                           Alle Fotos stammen aus der Bilderdatenbank Pixabay.
                               Dafür bedanke ich mich bei allen unbekannten
                                   Fotografinnen & Fotografen herzlich
                                    für die Nutzung ihrer schönen Fotos zur
                                            Ausgestaltung meines Blogs. :-)











Kommentare:

  1. Liebe Schwalbe,
    feine Gedanken hast du uns mitgegebn, dem kann ich nur zustimmen. Ja, Kästner hat recht, was sind wir nun?? Ich bin immer noch zwischendurch kindlich geblieben und die Arbeit mit Kindern, Hausaufgabenbetreuung mit Asylantenkindern, Ausflüge mit Kindern in die Natur, dies sind so Dinge da bin ich wieder ganz Kind. Ein wenig albern sein mit den Kindern, tut richtig gut.
    Dir alles Gute und Liebe
    wünscht dir Edith

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Naturwanderin Edith, für deinen lieben Kommentar.

    Ach ja, Erich Kästner (1899-1974, wer kennt ihn nicht - seine Kinderbücher verzaubern seit eh und je Millionen.
    Und mit seinem weit verbreiteten Sprichwort:
    "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!", gehört Erich Kästner
    zu den Moralisten, die zugleich Spaßmacher sind.

    An dieser Stelle bedanke ich mich für deinen immer so lehrreichen und schönen Naturblog, den ich gerne lese. Hoffe, dass auch 2019 weiterhin so schöne und interessante Posts auf deinem Blog erscheinen.
    Wünsch dir viel Gesundheit und alles Gute im Neuen Jahr!
    Herzlichst Gerda

    AntwortenLöschen
  3. Moin Gerda und ein gutes *Neues Jahr*!
    Sich spontan begeistern, kindisch sein, rumalbern und lachen ist kein Programm bei mir, ist alltäglich ;).
    LG Kelly

    AntwortenLöschen
  4. Das machste ganz richtig und ich muss aufpassen, dass ich nicht immer aus 'ner Mücke 'nen Elefanten mache ;-).

    Wünsch dir, liebe Kelly, einen schönen Jänner 2019!

    Herzlichst Gerda

    AntwortenLöschen
  5. Ich war als Kind schon kindisch und bin es geblieben. Und ich liebe und genieße es, hab mir sogar im "Alter" noch manchen Kinderwunsch erfüllt ... Kinderbücher oder andere Dinge gekauft, die für mich damals unerreichbar waren.
    Und wenn ich diese Angst in mir spüre, dann fühl ich mich auch wie ein Kind. Aber das meinte Kästner ganz sicher nicht.

    Ein ganz liebes Grüßle zu dir, liebes Schwälbchen,
    von deinem Schwäbschen ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Schwäbschen ist gut ... lach, das ist die Verbindung von sächsisch und schwäbisch ... Schwäbschen halt ... nu war?

    tschüssi, dein Schwäbchen :)

    Wo wohnst du eigentlich ... mitten in der City?

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kleine Waldameise, dann sind wir doch eigentlich nahezu seelenverwandt, denn wie du dies geschildert hast, trifft es auch auf mich zu :-).
    Hab mir ebenfalls manchmal Bücher zum Träumen gekauft, um damit der oftmals so kalten Realität zu entfliehen.
    Hast du Kästners Gedicht "Kicherfritzen" schon mal gelesen?!
    Hoffentlich doch, denn wenn da die Kinder immer wieder Faxen schneiden und nicht mehr aufhören können zu lachen, dann muss einfach selber mit lachen...hihi ;-)
    In der City wohne ich nicht, sondern in Ebersdorf in der Nähe von Adalbert Stifter Weg. Schön ruhig ist es hier und die Nachbarn sind auch alle o.k.
    So, meine Kleine Waldameise, nun wünsch ich dir, nach all dem Schreck wegen der defekten Wasseruhr, ein schönes und vor allem geruhsames Wochenende!
    Hihi, nix mit "Schwäbchen" oder "Schwäbschen" weil mir die "Kleine Waldameise" eben besser gefällt! :-)

    Einen ganz lieben Abendgruß sendet dir dein Schwälbchen



    AntwortenLöschen
  8. ... ach in Ebersdorf, wie schön. Ach ja, da weint mein Herz vor Sehnsucht. Obwohl ich hier glücklich bin, wirklich. Aber ich war es auch in meiner Kindheit. Direkt in Ebersdorf kannte ich niemanden, aber in Glösa wohnte eine Kollegin und in Lichtenwalde war ich manchmal in der Disco ... lach.
    Ich glaube dir, dass du schön wohnst. Nicht überall wird alles zugebaut.
    Die Kicherfritzen kannte ich tatsächlich noch nicht, da muss ich doch gleich mal schauen.

    Hab einen gemütlichen Samstag, liebes Schwälbchen, hier schneit es wie verrückt, soll aber wieder in Regen übergehen.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kleine Waldameise, da hab ich wohl mit meinem Kommentar viele schöne Kindheits- und Jugenderinnerungen wieder wach gerufen. Aber Hauptsache ist, dass es dort, wo du jetzt lebst und wohnst, genauso schön ist.
    Bei uns regnet es gerade in Strömen und ich wünsche dir einen schönen und gemütlichen Abend bei einer Tasse Tee und Kerzenschein!
    LG vom Schwälbchen

    AntwortenLöschen