Sonntag, 5. August 2018





                                       Sommer, Sonne, Sonnenblumen...





                                                       Sonnenblume

                           Ihren Namen verdankt sie der griechischen Mythologie:
                Ein junges Mädchen namens Clitia hatte sich in den Sonnengott Helios
                              verliebt, der ihre Liebe leider nicht erwiderte.
               Ihre Leidenschaft war so groß, dass sie die ganze Zeit damit verbrachte
              ihn anzuschauen; letztendlich verwandelte sie sich in Helianthemum,
                                     die Blume, die sich stets zur Sonne dreht.






               Der lateinische Name Helianthus setzt sich aus den griechischen Worten
                                   helios (Sonne) und anthos (Blume) zusammen
              Die Blüten erinnern tatsächlich an eine große Sonne und die Blütenköpfe
                                 wenden sich im Laufe des Tages der Sonne zu.






         Die Sonnenblume stammt ursprünglich aus Peru und Mexiko und wurde als
             Zeichen des Sonnengottes verehrt und auf vielen Kultstätten abgebildet
      Archäologische Funde belegen, dass die Indianer bereits vor 5000 Jahren die
            die ölhaltigen Samenkerne sowie auch die Stiele, Blüten und Wurzeln
                                      der Pflanze in der Medizin nutzten.
       Ab dem 15. Jahrhundert wurde sie von den Spaniern in Europa gezüchtet und
                               gelangte danach in andere europäische Länder.






        Der Nektar wird gern von Insekten gesammelt. Je nach Sorte entwickeln sich aus
              den Blüten graugrüne oder schwarze Samen, die Sonnenblumenkerne,
             aus denen dann wertvolles Öl gepresst wird, das einen hohen Anteil an
           essentieller Linolsäure hat, und im Zusammenhang mit gesunder Ernährung
                                                 eine wichtige Rolle spielt.






         In der Kosmetik wird das Öl der Sonnenblumenkerne wegen seiner
        feuchtigkeitsspendenden und schützenden Eigenschaften verwendet.
      Außerdem sind die Sonnenblumenkerne ja bei Backwaren, in überwiegend
           südlichen Ländern als Snack zum Kauen sowie als Vogelfutter beliebt.
                  Die Blütenblätter werden auch als Färbemittel benutzt.


                  Quelle: A. Schnitt www.bepa-galerie.de/Pflanzen/Sommer/index.html







                                      Ich habe heute ein paar Blumen nicht gepflückt,
                                                  um dir ihr Leben zu schenken.

                                                    ~Christian Morgenstern~







                      Allen lieben Besuchern wünsche ich frohe und erholsame Augusttage :)


                                                                     ~


                                                               Bildhinweise                        

                    Die Bilder zur Ausschmückung meines Blogs stammen alle aus der
                                               Bilderdatenbank von bixabay.de   
               Vielen lieben Dank all den mir unbekannten Fotografinnen & Fotografen!











Kommentare:

  1. Sonne, Mond und Sterne...
    Moin Gerda,
    kleine Ringelblumensonnen sind im Garten zu meiner Freude.
    Die Erklärung des Namens ist sehr romantisch und ihre Verwendung vielfältig, dabei bedarf sie keiner besonderen Pflege - nur Sonne...
    Liebe Grüße und ebenfalls glückliche Augusttage!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen Kommentar, liebe Kelly!
    Habe die "Sonnenblumen" deshalb ausgewählt, weil sie meist so um diese Zeit (Hochsommer) blühen.
    Aber auch deine Ringelblumen und Hibiskusblüten auf deiner Terrasse und im Garten sind schön und vielfältig. Zum Beispiel gibt es da die bekannte Ringelblumensalbe und den Ringelblumentee sowie auch den Hibiskustee...
    Bei uns hat es endlich mal geregnet, aber es war nur kurz - es müsste längere Zeit regnen, damit sich Fauna und Flora einigermaßen von der Trockenheit erholt.
    Wünsch dir eine schöne Zeit!
    LG Gerda

    AntwortenLöschen